Vermittlungsmethoden – Work in progress!

Die Methoden, die im Projekt zur Anwendung kommen, sind interaktiv und partizipativ angelegt und sollen dabei unterstützen, demokratische Kompetenzen auszubilden.

 

Dabei geht es zunächst um eine Stärkung der demokratischen Kompetenz der Lehrkräfte und Theaterpädagog*innen selbst. Denn nur wenn sie über eine demokratische Grundhaltung verfügen und diese reflektieren, können sie diese auch bei Jugendlichen fördern. Dazu gehört eine Reflexion über die eigene politische Sozialisation sowie das eigene Verständnis von Demokratie und Partizipation. (siehe: „Suche jemanden, der/die“ oder „Placemat Methode“)

 

Für projektbasiertes Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen sind Methoden erforderlich, die zu einer lustvollen, spielerischen Beschäftigung mit einem Thema anregen und viel Raum für Diskussion und Reflexion geben. Daher wurde den Lehrkräften und Theaterpädagog*innen ein Methodenpool zur Verfügung gestellt, das bewährte Methoden aus bekannten Handbüchern (wie „Compass“ oder „Compasito“) genauso enthielt wie Methoden des Wiener Forum für Demokratie und Menschenrechte.

 

Diese Methoden werden nun in den nationalen Projekten erprobt und mit künstlerischen und theaterpädagogischen Zugängen angereichert.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.