Mittelschule Hainburger Straße 40

Durch schülerzentrierten, differenzierten Unterricht, offenes Lernen und Freiarbeit soll an unserer Schule jede Schülerin und jeder Schüler in der eigenen Leistungsfähigkeit gefördert werden, um diese damit optimal auszuschöpfen. Das Soziale Lernen ist fix im Stundenplan verankert, um den Erwerb und Ausbau sozialer Kompetenzen zu fördern und die Klassengemeinschaft zu stärken. Der Klassenrat hat die Stärkung des demokratischen Miteinanders zum Ziel. In regelmäßigen Sitzungen besprechen die Schüler*innen für sie wichtige Themen und treffen Entscheidungen über das gemeinsame Miteinander.

Etwa ein Drittel der Unterrichtszeit arbeiten die Schüler*innen in offenen Lernphasen mit dem COOL-Plan. Dabei können sie selbst entscheiden, wann sie bestimmte Aufgabenstellungen bearbeiten und ob sie alleine, zu zweit oder in Gruppen arbeiten wollen. Lehrer*innen unterstützen, beraten und gehen auf die individuellen Lernbedürfnisse der Schüler*innen ein. Zusätzlich finden an fünf Tagen im Schuljahr „PLUS-Tage“ statt, um die individuellen Interessen und Begabungen der Kinder zu fördern. Es werden verschiedene Themenvormittage u.a. aus den Bereichen Sport, Theaterspiel, Experimentelle Übungen, Gesang, Erste Hilfe, Informatik angeboten.

Besonders großen Wert legen wir auf die Zusammenarbeit mit außerschulischen Organisationen und Partner*innen, die die Kinder beim Lernen oder bei der Freizeitgestaltung unterstützen. Die Teilnahme an internationalen Projekten wie „Democracy & Puppetry“ ermöglicht unseren Schüler*innen Einblicke in das Leben Gleichaltriger in Europa sowie eine intensive Auseinandersetzung mit für ihr Leben heute und in der Zukunft relevanten gesellschaftlichen Themen.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.